English Deutsch Español Français

Polska Türkçe Ελληνικά České Русский
Sie befinden sich hier:
Supermarkt


Was Sie wissen sollten


Die Kosten


Die jährlichen Gesamtkosten für das Eis in ihrem Eisdisplay setzen sich aus verschiedenen Positionen zusammen:

  • Kapitalkosten für die Eismaschine / Investition (ca. 25%)
  • Betriebskosten, z. B. für Elektrizität und Wasser (ca. 30%)
  • Bedienungskosten, z. B. für das Schaufeln, Transportieren und Verteilen des Eises im Display (ca. 40%)
  • Instandhaltungskosten (ca. 5%)

Mit einem Anteil von 40% an den jährlichen Gesamtkosten ist das Kostenreduzierungspotenzial der Bedienungskosten besonders hoch. Mit passenden Eisverteilungs-Systemen können Sie bis zu 50 oder sogar 75% sparen. Ihre Mitarbeiter können sich bei der Einsparung der Arbeitszeit für das Eisbett voll auf die Gestaltung der Warenpräsentation konzentrieren.

 

Kapazität und Betriebstemperaturen

Die Produktionskapazität einer Eismaschine hängt stark von den Umgebungs- und Wassertemperaturen ab.

Jede Maschine hat eine Nennleistung für bestimmte, angegebene Temperaturen. So wird die Leistung teilweise bei 10°C Umgebungs- und 10° C Wassertemperatur, teilweise bei 20°C / 15°C oder auch bei 35°C / 25°C

angegeben.

Je höher die Nenntemperaturen der Eismaschine, desto leistungsstärker ist sie.

 

Gegenüber den Nenntemperaturen sinkt die Eisleistung etwa um:

  • 1% für jedes 1°C Umgebungstemperatur mehr
  • 1,5% für jedes 1°C Wassertemperatur mehr

 

Beispiel:

Eine Eismaschine mit 1.000 kg/24h wird bei tatsächlichen 35°C Umgebungs- und 25°C Wassertemperatur folgende Mengen produzieren:

  • 1.000 kg,      wenn sie mit einer Nennleistung bei
                         35° Umgebung / 25° Wasser angegeben ist
  • 700-800 kg,  wenn sie mit einer Nennleistung bei
                         20° Umgebung / 15° Wasser angegeben ist
  • 500-600 kg,  wenn sie mit einer Nennleistung bei
                         10° Umgebung / 10° Wasser angegeben ist

 

Zudem nimmt die Eisqualität deutlich über den Nenntemperaturen ab. Das Eis wird wässrig, matschig und schmilzt sehr schnell.

 

Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Eismaschine darauf, dass die Nenntemperaturen den Umgebungstemperaturen der wärmsten Periode entsprechen. Denn zu dieser Zeit ist erfahrungsgemäß Ihr Eisbedarf in einer guten Qualität am größten.

 

Hygiene

Die hygienische Qualität des Eises sollte der des eingesetzten Wassers entsprechen. Mehr und mehr bakteriologische Kontrollen durch Veterinäre stellen den hygienischen Standard in der Supermarktindustrie sicher.

Unsere Eismaschinen sind hierfür geeignet.

 

Folgende Regeln müssen seitens des Nutzers beachtet werden:

  • Wählen Sie eine Eismaschine mit einem hygienischen Design, Zubehör inbegriffen
  • Reinigen Sie die Eismaschine sowie den Speicher regelmäßig (Zugänglichkeit zu Maschine und Speicher sicherstellen)
  • Folgen Sie der Herstellerempfehlung und lassen Sie eine fristgerechte Reinigung und Instandhaltung durch einen Experten durchführen

 

Erneuerung des Eises

Aufgrund von hygienischen und optischen Gründen sollte das Eis täglich ausgetauscht werden. Hier bietet sich der Abend an, sodass am Morgen ein frisches Eisbett errichtet werden kann.

Hier einige Vorschläge zur Eisentfernung aus dem Display:

  • Das Eis über Nacht schmelzen lassen, am morgen den Rest entfernen. Einfach, aber das Reinigen des Displays muss am Morgen stattfinden
  • Suchen Sie ein Display mit einem Warmwasser-Reinigungssystem; kaum Bedienungskosten, aber Energiekosten
  • Manuelle Entnahme (optional: in einen beheizten Behälter); sofortige Reinigung des Displays nötig, aber aufwendigste Abwicklung

 

 

        



Direkter Kontakt
Tel. +49 - (0) 511-90244-0